Stadtschützenfest 2003: der Bericht

Zur Übersicht

Stadtschützenfest 2003: der Bericht

Freitag, der 12. Sept. 03

Der Stadtschützenverband Brilon erlebte vom 12. bis 14. Sept. 2003 ein wunderschönes Stadtschützenfest in Brilon-Wald. Gut 500 zum Teil junge Gäste fanden schon am Freitagabend beim Stadtjungschützenfest den Weg zur Brilon-Walder Schützenhalle. Vorab marschierten fast 200 Schützenbrüder nach einem kurzen Festzug zur Vogelstange. 39 Bewerber aus 14 Vereinen begannen dann ein hartes Ringen um die Würde des Stadtjungschützenkönig`s 2003 - 2006. Zunächst schoss Marcel Schröder (St. Ludgerus Alme) die Krone ab und wurde damit Vizekönig. Den linken Flügel schoss Rene Brom vom Heimatverein Altenbrilon und der rechte Flügel ging an Jan Kleinschnittger von St. Vitus Bontkirchen. Nachdem es schon dunkel geworden war und Scheinwerfer die Schießanlage ausleuchten mussten wurde es immer spannender. Zum Schluss konnte, aus Sicherheitsgründen, nur noch ein winziger Span unter der Schraube als der letzte Rest des Vogels anerkannt werden.
Sebastian Stimpel vom Gastgeber Heimatschutzverein Brilon-Wald traf dieses winzige Stück Holz mit dem 395. Schuss im 11. Durchgang und wurde somit der 2. Jungschützenkönig des Stadtschützenverbandes Brilon. Zur Königin erkor er sich seine Freundin Marie-Kristin Kemmerling aus Brilon.
Im Anschluss gab es zur Live-Musik der Band "Perfect Pitch" eine Superparty im großen Festzelt.

Samstag, der 13. Sept. 03

Der Samstag begann um 13.30 Uhr mit dem Empfang aller Bruderschaften und Verein. Mit den Grußworten vom Stadtverbandsvorsitzen Hans-Werner Beule, Gastgeber Uwe Vogel vom Heimatschutzverein und Bürgermeister Franz Schrewe wurde das Stadtschützenfest eröffnet.
Festzug mit Abholen des amtierenden Stadtkönigspaares Nicole und Alfred (Ali) Ascheberg und dem neuen Jungschützenpaar schlossen sich an. Die Toten- und Gefallenehrung fand am Ehrenmal an der kath. Kirche St. Joseph statt. Hier wurde vorab auch das neue Holzkreuz geweiht. Das Festhochamt im Festzelt zelebrierte Propst Stefan Wigger aus Brilon.
Ein Grußwort am Schluß der Messe kam auch noch von Pfarrer Roland Piontek von der evangelischen Kirchengemeinde Brilon. Nach der Festmesseging es gleich zur Vogelstange. Hier begann um 16:50 Uhr das Schießen um den neuen Stadtschützenkönig. Um 18.03 Uhr war es dann soweit. Der amtierende Schützenkönig von der St. Josef-Schützenbruderschaft Scharfenberg Holte mit einem super Schuß den Rest des Vogels aus der Schießanlage. Zuvor hatten schon Bernd Lahme (St. Ludgerus Alme) die Krone, Klaus Grossmann (St. Hubertus Hoppecke) den linken Flügel und Fritz Becker den rechten Flügel geschossen. Bernd Lahme gleichzeitig Vizekönig des Stadtverbandes Brilon.
Um 19.30 Uhr wurde zur Proklamation in der Schützenhalle angetreten. Der Verbandsvorsitzende veranschiedete sich zunächst beim bisherigen Stadtkönigspaar Alfred (Ali) und Nicole Ascheberg (St. Hubertus Nehden). Er bedankte bei den beiden für die vielen Termine Termine, welche sie in ihrer dreijährigen Amtszeit wargenommen. Auch für das gute Miteinander und die vielen schönen geselligen Stunden die man in dieser Zeit erlebte.
Der Stadtkönig erhielt danach den Erinnerungsorden. Dieser wird nach alter Tradition von dem/der Verein/Bruderschaft übergeben, der das letzte Stadtschützenfest ausrichtete. So wurde diesmal der Orden von Alfons Kleinschnittger, Vorsitzender der St. Vitus Schützenbruderschaft Bontkirchen dem scheidendem König angehäftet. Dann konnte Hans-Werner Beule die Stadtkönigskette dem frischgebackenen Stadtschützenkönig Fritz Becker umhängen. Seine Königin und Ehefrau Marianne erhielt ein Blumengebinde aus der Hand des Gastgebers Uwe Vogel. Das neue Stadtkönigspaar wurde hierbei stürmisch gefeiert.

Gegen 20.00 Uhr traten alle Schützen vor der Halle an um zum großen Zapfenstreich aufzumarschieren. An der Spitze des Zuges das Tambourkorps der freiw. Feuerwehr Brilon und der Musikverein Rösenbeck. Auf dem neugestalteten Platz oberhalb der Kirche warteten bereits hunderte von Zuschauern, inmitten von Schwedenfeuern und Fackelschein, auf den Schützenzug. Sie und die aktiven Schützenbrüder wurden für ihr Warten (Das Antreten hatte sich um eine ¼ Stunde verzögert) belohnt. Vielen lief bei den Zapfenstreichmärschen und Hymnen ein "kalter Schauer über den Rücken". Sie dankten den Musikern, den Feuerwehrkameraden und Schützen mit starken Aplaus. Allen Beteiliten an dieser Stelle unser herzlicher Dank.

Wieder in der Schützenhalle begann der große Festball. Obwohl die meisten Anwesenden schon seit Mittag anwesend waren, gaben sie jetzt noch einmal Alles und traten erst gegen Mitternacht ihre Heimreise an. Es muss sicher an der Super-Stimmung der Musiker gelegen haben, dass alle so lange aushielten.

Sonntag, der 14. Sept. 03

Pünktlich um 14.00 Uhr konnte der Stadtverbandsvorstand gut 1.100 Schützenbrüder, Königs- und Hofstaatpaare und Ehrengäste, sowie 4 Spielmannszüge und 6 Musikapellen und Blasorchester (insgesamt 300 Musikerinnen und Musiker) auf "Kullas Wiese" willkommen heissen.
Danach setzte sich der große Festzug in Bewegung. Unzählige Besucher verfolgten diesen farbenprächtigen Festzug. So viele Menschen hat Brilon-Wald bis dahin wohl noch nicht gesehen. Gegenüber der Kirche stand die Bühne, wo das neue und alte Stadtkönigspaar, die Ehrengäste und der Verbandsvorstand den Parade abnahmen.

Nach gut einer Stunde waren alle Festteilnehmer in Halle und Festzelt mit ausreichendem Platz, gekühlten Getränken und vielseitigen, kulinarischen Genüssen bestens versorgt.
Unter den Klängen der vielen Musikkapellen feierte Mann und Frau bei hervorragender Stimmung viele, viele Stunden lang. Unterbrochen wurde die große Schützenparty um 18.00 Uhr, als alle amtierenden Königspaare zum Königstanz antraten. Angeführt vom Stadt- und Stadtjungkönigspaar, dem amtierenden Kreis- Königspaar Karl Höing und Daniela Bange (St. Ludgerus Alme) marschierte die Majestäten zu einem fasszinierenden Bild auf.

Danach klang das alle drei Jahre stattfindende Stadtschützenfest langsam aus.

Aus aller Munden war zu hören - Das war eine Superparty!

Dank sagen wir zum Abschluss unseres Berichtes dem Vorstand des Heimatschutzverein Brilon-Wald, allen Briloner-Walder Schützen, den Damen der Schützenbrüder und allen Bürgern dieses Ortes für die viele Arbeit die sie mit diesem Fest gehabt haben. Es war ein rundum gelungenes Fest an das wir noch gerne zurück denken werden.

Für den Vorstand des Stadtschützenverbandes Brilon.

i.A.
gez. Hans-Werner Beule
Verbandsvorsitzender

Dieser Artikel wurde bisher 11224mal aufgerufen.