1. Pressemitteilung von "Brilon-Wald aktiv e.V."

Zur Übersicht

1. Pressemitteilung von "Brilon-Wald aktiv e.V."

Der neugegründete Verein "Brilon-Wald aktiv e. V." hielt am 11. 01. 2005 seine erste Generalversammlung ab.

Ziel des Vereins ist - ganz kurz gesagt - die Steigerung der Attraktivität des Ortsteils. Der geschäftsführende Vorstand besteht aus Ortsvorsteher Manfred Sack als 1. Vorsitzenden, Carla Hennecke als 2. Vorsitzender, Ariane Drilling als Schriftführerin und Stefan Hillebrand als Rechnungsführer.

Mit großem Bedauern nimmt der Vorstand zur Kenntnis, dass das Projekt zur Errichtung einer Skihalle auf dem Gelände der ehemaligen Chemischen Fabrik zurückgezogen wurde. Die Begründung dafür erscheint nicht logisch.
Das Winterwetter der vergangenen Jahre hat gezeigt, dass die Attraktivität des Hochsauerlands als Wintersportregion durch eine Skihalle nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter gesteigert werden würde.
Es mag sein, dass bei guten Wetterbedingungen die Ski-Sportler lieber im Freien laufen. Das kann aber am nächsten Tag schon umschlagen, denn Leute, die bereits vor Ort sind, wollen auch bei ungünstigen Wetterbedingungen ihren Sport betreiben.
Die Nähe zu den Bergen dürfte kein Grund für eine geringere Besucherzahl sein. Man wird sicher auch so schnell keinen anderen Ort finden, der mit der Eisenbahn so gut zu erreichen ist wie Brilon-Wald.
"Brilon Wald aktiv" dankt den Initiatoren und ihrem juristischen Berater - dem früheren Briloner Stadtdirektor Eberhard Schüle - für ihre Bemühungen um das Skihallen­-Projekt in Brilon-Wald und hofft, dass das letzte Wort vielleicht doch noch nicht gesprochen ist.

Dieser Artikel wurde bisher 8621mal aufgerufen.