Jürgen Frigger ist Schützenkönig in Brilon-Wald!

Zur Übersicht

Jürgen Frigger ist Schützenkönig in Brilon-Wald!

Wie schon im letzten Jahr gestaltete sich das Vogelschießen doch um einiges zäher als erwartet. Anfangs war es noch gut gefüllt unter der Vogelstange, aber nachdem Olaf Krückemeier den Kopf, Mark Fastabend den linken Flügel und Jürgen Kürmann den rechten Flügel und somit die Trophäen geschossen hatten, wurde es schnell ruhig an den Gewehren und für lange Zeit wollten sich keine Bewerber finden.

Zu allem Überfluss stürzte ein Schützenbruder auch noch unglücklich, sodass das Schießen bis nach Eintreffen des zur Sicherheit gerufenen Rettungswagens verzögerte. Glücklicherweise war nichts schlimmeres passiert und für den verunfallten Schützenbruder war es das größere Leid, zur Untersuchung mit ins Krankenhaus genommen werden zu müssen, anstatt weiterfeiern zu können.

Michael Gierse, Jan Pasenau, Gerhard Schröder und Jürgen Frigger hatten ihre liebe Mühe mit dem Vogel, von dem zum Schluss nur noch ein kleines Stückchen an der Schraube hing und den Schützen das Leben schwer machte.
Gerhard Schröder und Jürgen Frigger waren die letzten Verbliebenen, die das Holz aus dem Kugelfang räumen wollten – und mit dem rekordverdächtigen 365. Schuss traf Jürgen endlich das letzte Stück.

Mit ihm freuten sich nicht nur alle anwesenden Schützen und seine Töchter Julia und Nina sowie der Sohn Till, sondern natürlich auch (nach der obligatorischen Schrecksekunde) seine Frau Dorothe, mit der er bereits vor 21 Jahren die Brilon-Walder Schützen regierte.

Dieser Artikel wurde bisher 7828mal aufgerufen.