Treibt den Verein nicht in die Pleite!

Zur Übersicht

Treibt den Verein nicht in die Pleite!

Hans Menke, Korbacher Straße 15, 59929 Brilon-Wald
Peter Krückemeier, Am Schellhorn 6, 59929 Brilon-Wald
Johannes Fritze, Hammerweg 51, 59929 Brilon-Wald
Helmut Vogel, Hammerweg 65, 59929 Brilon-Wald
Dr. Heinz Mirbach, Hammerweg 1, 59929 Brilon-Wald
Wolfgang Lüddemann, Am Wehr 8, 59929 Brilon-Wald
Heinz Fahle, Am Wehr 12, 59929 Brilon-Wald
Brilon-Wald, den 23.03.2004

Mobilfunksendeanlage


Lieber Schützenbruder,

leider gibt es zur Zeit große Meinungsverschiedenheiten und Unfrieden im Heimatschutzverein von Brilon-Wald.

Wir - die Unterzeichner - wollen mit diesem Schreiben vor allem Informationen an unsere auswärtigen Mitglieder weitergeben. Die vor Ort wohnenden Mitglieder wurden - soweit sie anwesend waren - bereits in 2 Generalversammlungen über alle Dinge informiert. Wir haben uns in langen Jahren für den Verein verpflichtet gefühlt und wählen deshalb nun diesen Weg.

Der Mobilfunkanbieter E-Plus wird in Brilon-Wald eine Sendeanlage mit einem etwa 30m hohen Mast errichten, um auch hier überall das Telefonieren mit Handys zu ermöglichen. Grundsätzlich kann der Bau einer solchen Anlage nicht verhindert werden, weil die Netzbetreiber einen gesetzlichen Versorgungsauftrag haben, diese Lücken zu schließen, um häufig sogar Menschenleben retten zu können.

Als am günstigsten erwies sich ein Standort in der Nähe unserer Schützenhalle. Dies führte zu der Überlegung, dass angestrebt werden sollte, den nicht unbeträchtlichen Pachtzins (ca. 60 Tsd. EUR im Vertragszeitraum) für solch eine Anlage nicht einem Privatmann, sondern dem Schützenverein und damit der Dorfgemeinschaft zukommen zu lassen. Um das zu erreichen, war es erforderlich, dass der Heimatschutzverein das Gelände von der Stadt Brilon kauft, auf dem die vereinseigene Schützenhalle steht. Danach sollte vom Verein ein Pachtvertrag mit E-Plus abgeschlossen werden. Diese Vorgehensweise wurde in einer außerordentlichen Generalversammlung am 1. Oktober 2003 mit großer Mehrheit genehmigt.

Einige Wochen später gab es dann eine Unterschriftensammlung im Ort mit dem Ziel, die Aufstellung einer Mobilfunkanlage neben der Schützenhalle zu verhindern. Inzwischen war das Gelände von der Stadt Brilon gekauft und der Pachtvertrag mit der Fa. E-Plus abgeschlossen worden. Obwohl die Initiatoren der Unterschriftensammlung wußten, dass sie durch rechtzeitige Einberufung einer weiteren Generalversammlung den Abschluß des Vertrages mit E-Plus noch hätten verhindern können, machten sie davon keinen Gebrauch. Erst jetzt - Monate später - wurde der Antrag gestellt, den rechtskräftig unterzeichneten Vertrag aufzulösen. Darüber soll nun auf der Generalversammlung am 2. April 2004 abgestimmt werden.

Lieber Schützenbruder, wir sind der Meinung, dass der Schützenverein es sich nicht leisten kann, vom Vertrag zurückzutreten, denn dies ist ein Vertragsbruch, der zu erheblichen Schadensersatzforderungen führen wird.

Außerdem benötigt der Verein dringend die Einnahmen aus der Verpachtung, die in den ersten Jahren für die Bezahlung des Grundstücks verwendet werden sollen. Weiterhin würde E-Plus einen neuen, dringend benötigten, stärkeren Stromanschluß für die Halle errichten (kostenlos für unseren Verein), wenn die Sendeanlage neben der Halle gebaut wird.

Die Gegner haben darauf hingewiesen, dass der Anblick der Halle durch den Mast verschlechtert würde. Dies ist das einzige Argument, dass wir anerkennen können.

Aber das ist doch nicht so wichtig, dass wir deswegen den Verein in die Pleite treiben dürfen!

Sollen denn alle ehrenamtlichen Arbeiten der letzten 80 Jahre und die zahlreichen Spenden umsonst gewesen sein?

Alle Schützen sind Miteigentümer der Halle und wir bitten deshalb jeden Schützenbruder, der es ermöglichen kann, zur Versammlung am 2. April um 20:00 Uhr in die Schützenhalle zu kommen und den Antrag der Gegner der Sendeanlage abzulehnen!


Bei allen unterschiedlichen Meinungen sei aber noch einmal gesagt:
Wir wollen keine Polarisierung zu zwei Lagern im Verein, sondern weiterhin mit jedem unser Schützenfest und alles andere miteinander feiern können.


Mit freundlichem Schützengruß

gez.:

Hans Menke, Ehrenmajor
25 Jahre 1. & 2. Vorsitzender

Peter Krückemeier
13 Jahre 1. Vorsitzender

Johannes Fritze
12 Jahre 1. & 2. Vorsitzender

Helmut Vogel
6 Jahre 2. Vorsitzender

Dr. Heinz Mirbach
9 Jahre 2. Vorsitzender

Wolfgang Lüddemann
amtierender Schützenkaiser

Heinz Fahle
Altkaiser

Dieser Artikel wurde bisher 9060mal aufgerufen.