Errichtung einer E-Plus Mobilfunk-Sendeanlage

Zur Übersicht

Errichtung einer E-Plus Mobilfunk-Sendeanlage

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Brilon–Walder,

wie sicherlich den meisten von Ihnen mittlerweile bekannt, plant die Fa. E-Plus den Bau einer Mobilfunk-Sendeanlage in Brilon-Wald. Da laut Auskunft des Betreibers sowie der zuständigen Behörden diese Sendeanlage definitiv in Brilon-Wald errichtet wird, hat sich der Heimatschutzverein Brilon-Wald e.V. um die Errichtung der Anlage auf dem Schützenhallen-Gelände bemüht.
Hintergrund dieser Überlegung war es, das Schützenhallen-Gelände, das sich noch im Besitz der Stadt Brilon befindet, zu erwerben und den anfallenden Mietzins für den Heimatschutzverein Brilon-Wald, sprich die Brilon-Walder Dorfgemeinschaft zu sichern. Denn wie bereits erwähnt, wird die Anlage definitiv errichtet, so das sich jeder private sowie gewerbliche Grundstückseigentümer um die Anlage bemühen kann und die Brilon-Walder in keiner Weise davon profitieren würden.

Nach etlichen Verhandlungen mit dem Betreiber E-Plus sowie der Stadt Brilon stellte sich heraus, dass der Heimatschutzverein Brilon-Wald die Möglichkeit hat, das Schützenhallen-Gelände, in Verbindung mit der Errichtung der Mobilfunk-Sendeanlage, zu erwerben. Aus diesem Grunde fand am Mittwoch, 01.10.2003 in der Schützenhalle eine außerordentliche Generalversammlung statt, in der die Mitglieder über den Kauf bzw. Bau entscheiden sollten.

Nach langer, sachlicher Diskussion, sowie Stellungnahme der Vertreter des Betreibers
E-Plus faßte die Versammlung in geheimer Abstimmung den Beschluß das
Schützenhallen-Gelände von der Stadt Brilon zu erwerben und der Errichtung der Mobilfunk-Sendeanlage zuzustimmen.

In den nächsten Wochen müssen nun der Kaufvertrag mit der Stadt Brilon sowie der Gestattungsvertrag mit E-Plus geschlossen werden, so das eine Realisierung der Baumaßnahme zum Jahreswechsel 2003 / 2004 möglich ist. In Verbindung mit dieser Maßnahme wird ebenso dafür gesorgt, das die Straßenbeleuchtung im Bereich der Schützenhalle ausgebaut und an das öffentliche Netz angeschlossen wird.

Dem Vorstand sowie den Mitgliedern des Heimatschutzvereins Brilon-Wald ist natürlich bekannt, das einige Bürger dem Thema Mobilfunk relativ skeptisch gegenüber stehen und sich einige nur schwer mit dem Gedanken anfreunden können demnächst eine Sendeanlage in direkter Nachbarschaft zu Ihren Grundstücken vorzufinden. Wir möchten an dieser Stelle anmerken, dass das Handy mittlerweile genauso zum Lebensstandard gehört, wie das Auto, die Mikrowelle und der Fernseher. Aus diesem Grund kann man sich dieser Thematik nicht mehr verschließen, auch im Hinblick auf eine eventuelle Ansiedlung von Gewerbe-oder Tourismusbetrieben auf dem ehemaligen Chemviron-Gelände.

Wir hoffen, das Sie mit uns der Meinung sind, das eine Errichtung direkt am Waldrand besser ist als in der Dorfmitte und das der Mietzins eher dem Heimatschutzverein Brilon-Wald (dem Dorf) zugute kommen sollte als irgendeiner Privatperson (am besten noch von Auswärts).
Aus diesem Grund bitten wir um Ihr Verständnis und ein weiterhin gutes Miteinander, welches wir zuletzt auf dem Stadtschützenfest vor einigen Wochen eindrucksvoll erleben konnten. Hierfür möchten wir uns auf diesem Wege nochmals bei allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes sowie bei der Präsentation des Dorfes mitgewirkt haben, recht herzlich bedanken.

Mit herzlichem Schützengruß
gez. Uwe Vogel
(1. Vorsitzender und Major)

Dieser Artikel wurde bisher 8494mal aufgerufen.