Nachbericht zum Ferienprogramm 2019

Zur Übersicht

Nachbericht zum Ferienprogramm 2019

In diesem Jahr hat der Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendgemeinschaft Brilon-Wald e. V. wieder ein tolles und abwechslungsreiches Ferienprogramm auf die Beine gestellt.

Es wurden 12 Aktionen der unterschiedlichsten Art angeboten.

Direkt am Anfang der Ferien ging es mit dem Ranger in den Wald. Hier erfuhren alle Teilnehmer warum Wärme im Wald wächst. An absterbenden Bäumen erklärte der Ranger, wie die Borkenkäfer innerhalb kürzester Zeit ganze Waldstücke zerstören.

An einem Nachmittag erkundeten die Kinder in Begleitung ihrer Eltern das Besucherbergwerk in Ramsbeck. Alle wurden mit der typischen Bergmann-Kleidung ausgestattet und fuhren mit der Bergwerkbahn 1,5 km in den Dörnberg ein.

Im Hoppecker Hallenbad wurde nicht nur getaucht, geschwommen und geplanscht. Die Kids konnten mit den Water Walking Bällen über das Wasser laufen.

Selbst genähte Leseknochen konnten nach einem Nachmittag in der Schneiderwerkstatt mit nach Hause genommen werden. Die Kinder waren sehr stolz auf ihr eigenes Werk.

Ganz besonders gut angenommen werden immer die Angebote mit Tieren. Um die 20 Kinder waren gekommen, als Frau Kaulmann mit Team uns mit ihrem Esel Rambo, den Häschen, Hühnern, Meerschweinchen und Hunden besuchten.

Das kleine Esel-ABC erlernten die Kinder an einem Nachmittag bei Saskia und ihren Eseln Hansi und Todi. Alle Teilnehmer erhielten einen Eselführerschein.

Für die Sportlichen ging die Radtour in diesem Jahr nach Willingen zur Sommerrodelbahn. Die natürlich auch ausgiebig getestet wurde.
Bogenschießen stand ebenfalls auf dem Programm. Einige haben auch ins „Schwarze“ getroffen.

Weiterhin wurde eine Zirkusvorstellung besucht. Die Kinder waren von den Clowns, dem Messerwerfer und den Artisten begeistert. Aber das Highlight der Vorstellung, da waren sich alle einig, war der Feuerspucker!

Großes Interesse gab es beim Besuch in Hoppecke beim Imker, wo alle Fragen zum Thema Bienen, sehr kindgerecht von Herrn Bunse beantwortet wurden. Die Kinder durften den Honig direkt aus der Wabe probieren und jeder konnte sich ein Gläschen Honig mit nach Hause nehmen.

Weiterhin wurden im Wald aus Gesammeltem auf dem Lagerfeuer gekocht und anschließend gemeinsam gegessen.

Zum Abschluss konnten alle Naturbegeisterten sich bei einer Spielerallye über Stock und Stein messen.

Besonderer Dank gebührt den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, ohne deren Engagement ein so tolles Ferienprogramm nicht zu bewerkstelligen wäre.

Dieser Artikel wurde bisher 108mal aufgerufen.