60 weiße Schäferhunde in der Schützenhalle

Zur Übersicht

60 weiße Schäferhunde in der Schützenhalle

Quelle: Westfalenpost vom 13.01.2003


Die Schützenhalle in Brilon-Wald wurde am Sonntag zum Mekka der Schäferhunde. Dort zeigten sich bei der Deutschland-Sieger-Ausstellung 60 Prachtexemplare der Rasse "weißer Schäferhund" von ihrer schönsten Seite. Dabei handelt es sich um eine Züchtung, die in der heimischen Region äußerst selten ist. Und so war es nicht weiter verwunderlich, dass man Vierbeiner aus dem Sauerland vermisste.

Hundehalter aus ganz Deutschland waren der Einladung der Verbände "Weiße Schäferhunde" (WS) und des Bundesverbandes Weißer Schäferhunde (BVWS) nach Brilon-Wald zur ersten großen deutschen Gemeinschaftsausstellung gefolgt. Beide Verbände sind der FCI (Federation Cynologue International) angeschlossen, die sich vor allem mit der Wissenschaft der Hunde und allem was damit zusammenhängt beschäftigt.

Aus den erfolgreich platzierten Hunden wurde als Tagessieger der schönste Vertreter seiner Rasse ausgewählt: Master Yasko vom Werntal. Züchterin ist Birgit Stoll (Arnstein), Besitzerin ist Natasche D'Angelo.

Sinn und Zweck dieses Stelldicheins war es zum einen, die Weichen für eine weitere Zucht zu stellen und zum anderen die Tiere einer fachkundigen Jury vorzustellen.

Dabei wurde in den verschiedenen Klassen (Baby, Junioren, offene Klasse) Wesen, Körperbau und Gangwerk der Tiere begutachtet, um einen Deutschland-Sieger zu ermitteln. Ohnehin waren die Verantwortlichen von den Örtlichkeiten im Briloner Ortsteil mehr als angetan. Brilon-Wald liege für alle Teilnehmer mehr als nur zentral und biete den Tieren einen herrlichen Auslauf, war von einigen Teilnehmern aus Bayern in der Schützenhalle zu hören.

Links zum Thema:
WS: www.weisse-schaeferhunde.de
BVWS: www.bvws.de

Dieser Artikel wurde bisher 7378mal aufgerufen.