8. Briloner MusikSommer: The Twang

Terminarchiv für Brilon-Wald und die Umgebung

Jahr: 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022

« alle Termine des Jahres 2005 anzeigen

August 2005

  • Fr., 05.08.2005, 20:00 Uhr:
    Originaltext von www.brilon.de

    Cover goes Country & Western

    "The Twang" haben ein Genre gerettet, dessen Reputation hierzulande arg gelitten hat. Country vor "The Twang" war nicht hip. Wer sich als Musik – Konsument zum Country bekannt hat, lief immer Gefahr sich lächerlich zu machen. Country, das war der uneheliche Bruder der Volksmusik. "The Twang" rücken das Bild wieder gerade, zeigen wo Rock, Pop, Punk und Metal ihre Wurzeln haben und gehen einen Schritt weiter. Mit viel Liebe zum authentischen Country & Western Sound werden genrefremde Klassiker aus Pop, Rock und Disco countryfiziert. Dabei werden scheinbar mühelos und augenzwinkernd musikalische Welten verbunden. Zum Beispiel mit Honky Tonk und Metal mit Western Swing. Erstaunlicherweise entstehen dabei keine Bastarde, die weder Fisch noch Fleisch sind, sondern Songs die den Schritt von Rock, Pop oder Disco hin zum Country komplett vollzogen haben. Genau darin liegt der Reiz von "The Twang": Es macht Spaß die Originale hinter den Twang – Versionen wiederzuerkennen. Die Bandbreite in Twang – Country reicht von den Beatles bis hin zu Eminem und von Blondie bis zu den Ramones. Immer im waschechten Western Sound! Die Cowboys haben sich schnell den Ruf einer kompakten Live – Band erspielt, die eingefleischte Countryhasser und echte Countryfans in Freude vereint. Die Wurzeln von "The Twang" findet man bei Bob Wills, Johnny Cash oder den Sons of the Pioneers, ihre Vorbilder sind die Beastie Boys, AC/DC und ABBA. "The Twang" sind ein Riesenspaß für Leute mit und ohne Hut! Das erste mal spielen sie im Sauerland des Tom Astors

    Veranstaltungsort: Briloner Marktplatz
    Eintritt frei