Brilon-Walder Biker treffen sich zum Stammtisch

Zur Übersicht

Brilon-Walder Biker treffen sich zum Stammtisch

Am Freitag den 05.03.2004 war es endlich soweit: die aus einer Bierlaune entstandene Idee vom "Brilon-Walder Bikerstammtisch" wurde im Lindenhof zu Brilon-Wald endlich in die Tat umgesetzt.
Erfreulich ist zu bemerken, dass sich wesentlich mehr interessierte Teilnehmer bei Josefa einfanden, als im Vorfeld erwartet: die lustige Schar bestand aus 12 Bikern mittleren Alters.

Nach einem kurzen Stelldichein wurde der Grund und die Bereitschaft, sich in Brilon- Wald fahrradtechnisch zu organisieren, im Kreise der Anwesenden diskutiert. Auf die Frage, ob es denn gleich ein Bikeverein sein müsse, oder ob man nicht erst einmal einen lockeren Stammtisch aus der Taufe heben solle, sprach sich die Mehrheit für einen Stammtisch aus.
Dieser soll einmal im Monat bei Josefa Kulla im Lindenhof stattfinden. Mark Fastabend stellte klipp und klar fest, dass an dem besagten Freitag in jedem Fall Alkohol getrunken werden solle. Dieser Meinung schlossen sich, wie nicht anders zu erwartet, Holger Kroll und Olaf Krückemeier an.

Doch nun zum Wesentlichen. Selbstverständlich wurde auch ausführlich die Art und Weise des Zusammenfahrens diskutiert. Man kam zu dem Entschluss, dass gemeinsame Ausfahrten für Sonntags festgehalten werden. Zwar in gewisser Weise vom Wetter abhängig, aber schon mehr als regelmässig will man sich ab 09.30 Uhr hinter der Schützenhalle treffen. Von dort aus soll es dann in die heimischen Wälder gehen. Über Fahrten unter der Woche soll spontan telefonisch oder per eMail verhandelt werden.

Uwe Bendel, am Abend leider verhindert, sprach vorab das Thema "Tagestouren oder längere Ausfahrten" an. Auch dies wurde in breiter Runde diskutiert mit dem Ergebnis, dass eine Stammtischkasse ab dem nächsten Zusammentreffen eingeführt wird mit dem Ziel, eine Rücklage für Fahrt- und oder Übernachtungskosten zu bilden. Allerdings wurde speziell von reinen Mountainbikern der Anspruch erhoben, Tagesfahrten zu unternehmen, welche möglichst wenig Verkehrsstrassen beinhalten.
Um eine gewissenhafte Führung der Kasse hat sich dankenswerter Weise Holger Kroll bereit erklärt.

Auch die Einrichtung eines eMail-Verteilers wurde angedacht. Vorab wurden von allen Anwesenden die eMail-Adressen gelistet.
Dass allerdings nur "Biker" am Stammtisch versammelt waren und keine "Bikerinnen", heisst aber nicht, dass keine weiblichen Radler erwünscht seien. Natürlich sind auch engagierte Damen gerne gesehen und willkommen!

Abschliessend verblieb man so, dass die erste Ausfahrt vom Wetter abhängig gemacht wird und hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lässt.
Positiv bleibt zu bemerken, dass es bei dieser Zusammenkunft in allen Gesprächen einzig und allein um das Thema "Fahrrad" in allen Variationen und Farben ging. Dies stelle ich als bemerkenswert, sicherlich für Brilon-Wald leider nicht alltäglich und in jedem Fall als angenehm und nachahmenswert heraus.

In diesem Sinne, wider dem tierischen Fett!

Mit freundlichem Radlergruss,

Sebastian Bödefeld

Dieser Artikel wurde bisher 6601mal aufgerufen.