Jungschützenfest 2005 in Brilon-Wald

Zur Übersicht

Jungschützenfest 2005 in Brilon-Wald

Das alte und neue Königspaar bei der Proklamation.

Über das Wetter im Sauerland kann man sagen was man will - auf eines ist jedoch Verlass: am Jungschützenfest gibt es Regen. (Ausnahmen bestätigen...)
Die Jungschützen des Heimatschutzvereins ließen sich wie gewohnt aber auch hiervon nicht die Laune verderben und trotzten beim Vogelschießen Regen und Kälte. Auch einige Zuschauer trauten sich aus der Wärme der Halle heraus und fanden in dem noch vom Regenbogenfest der Klinik auf dem Platz stehenden Zelt etwas Schutz.

Apropos Zuschauer: Verlass ist auch auf die Jungschützenabteilungen aus Winterberg und Gudenhagen-Petersborn, die unser Fest regelmäßig besuchen.

Florian Otto sicherte sich in ungewohnter Konsequenz gleich alle Prämien für Kopf und Flügel, um den Rest des Vogels wetteiferten Dominik "Dumbo" Weber und Tobias "Metzger" Bödefeld in einem langen und spannenden Duell, welches Tobias mit dem 409. Schuss letztendlich für sich entschied. Zu seiner Königin wählte er seine Freundin Kathrin Lüddemann, die bereits 1996 Christopher Stimpel als Kinderschützenkönigin zur Seite stand.

Auch das Preisschießen für Jedermann erfreute sich großen Zuspruchs. Mit den neu angeschafften Sportluftgewehren der Jungschützenabteilung galt es, aufliegend und freistehend auf 10m Entfernung ins Schwarze zu treffen. Guido Meier (Winterberg, 56 Ringe) machte hier das Rennen, Andreas Otto und Kai Imöhl (jeweils 55 Ringe) belegten nach dem Stechen die Plätze 2 und 3. Waltraud Schröder belegte mit dem 7. Platz, dass auch die Frauen wissen, in welche Richtung man den Lauf hält.

Anschließend feierte man noch bis tief in die Nacht - bisher konnte niemand den genauen Zeitpunkt des Endes nennen ;-)

Dieser Artikel wurde bisher 9427mal aufgerufen.