Weltgebetstag am 04. März 2005 in der evang. Kapelle

Zur Übersicht

Weltgebetstag am 04. März 2005 in der evang. Kapelle

Zum ökumenischen Gottesdienst am Weltgebetstag fanden sich in der evangelischen Kapelle in diesem Jahr über 40 Frauen sowie 3 Konfirmanden/innen und - man staune - auch 3 Männer. Scheint es sich doch langsam herumzusprechen, dass dieser Gottesdienst zwar von Frauen in Eigenregie (das heißt, ohne Pfarrer) vorbereitet und durchgeführt wird, jedoch nicht nur für Frauen stattfindet. Im Gegenteil: die vorbereitenden Frauen freuen sich über jeden Gottesdienstbesucher.

Auch Pfarrer Piontek, der mit Brilon-Wald, der Jugendgruppe und der ökumenischen Frauengruppe noch sehr verbunden ist, nimmt an diesen Gottesdiensten teil und beteiligt sich an den Lesungen. Das war in den vergangenen Jahren so und soweit es sein Zeitplan zulässt, wird er, sofern er eingeladen ist, auch in Zukunft teilnehmen.

"Lasst uns Licht sein" lautete das Thema für den Gottesdienst. Christa Otto hat ihn wie auch in den Vorjahren geplant und konnte ihn mit Hilfe von 10 katholischen und evangelischen Frauen in der durch Kerzen geschmückten gemütlich und zugleich feierlich anmutenden Kapelle am 4. März um 17 Uhr durchführen.

Weltweit erarbeitet wird die Gottesdienstordnung immer von Frauen eines bestimmten Landes. In diesem Jahr waren es Frauen aus Polen.
So war dann auch die Kapelle in den polnischen Landesfarben rot und weiß geschmückt. Brot und Salz stellten den einzigen Altarschmuck dar, da sie im Glauben eine wichtige Rolle spielen.

Im Anschluss an den Gottesdienst haben die Frauen in den Gemeinderaum eingeladen, um bei landesüblichen Leckereien gemütlich zusammenzusitzen. Nach einem polnischen "Bigos" gab es polnischen Apfelkuchen mit polnischer "Janka". Dazu wurde Tee, Wein und ein kleiner Verteiler (original poln. Wodka) angeboten.

Wer nun Interesse hat, auch einmal dabei zu sein, sollte sich den ersten Freitag im März 2006 schon einmal vormerken. Dann kommt die Gottesdienstordnung aus Südafrika unter dem Thema: "Signs of the Times" (Zeichen der Zeit). Da Land und Menschen sehr vielseitig sind, wird es bestimmt wieder ein interessanter Nachmittag.

Dieser Artikel wurde bisher 7651mal aufgerufen.