Dirk Wiese in Brilon-Wald

Zur Übersicht

Dirk Wiese in Brilon-Wald

Am vergangene Donnerstag besuchte Dirk Wiese (MdB) Brilon-Wald. Bei durchwachsenem Wetter machten sich einige Akteure gemeinsam mit dem heimischen Bundestagsmitglied auf den Weg den Ort zu erkunden. Viele Dinge in Brilon-Wald waren Dirk Wiese durch seine Heimatverbundenheit natürlich bekannt. Dennoch gab es auch für den gebürtigen Briloner einige neue Dinge zu entdecken. So z.B. der Park gegenüber des Schlosshotels, der in Händen der Klinik Brilon-Wald ist.
Die Ortsvorsteherin Ariane Drilling nutzte den Spaziergang gemeinsam mit den weiteren Teilnehmern auch, um auf die noch vorhandenen Missstände im Ort aufmerksam zu machen. Unter anderem besichtigten sie gemeinsam die Südfläche der ehemaligen Degussa. Es war schnell zu erkennen, dass hier Handlungsbedarf herrscht, um die Fläche ins Ortsbild zu integrieren.

Eine erfreuliche Nachricht konnte die Ortsvorsteherin bezüglich des Leerstands geben, da derzeit lediglich ein zu bewohnendes Haus in Brilon-Wald leer steht und somit zum Verkauf angeboten wird. Allerdings ergeben sich aus dieser positiven Entwicklung auch Probleme im Ort. Seit Jahren gibt es für junge Familien keine Möglichkeit, adäquaten Wohnraum in Brilon-Wald zu finden. Es stehen derzeit weder geeignete Mietwohnungen, noch Baugrundstücke zu Verfügung. Hier sieht die Dorfgemeinschaft dringenden Handlungsbedarf und hat dies beim anschließenden Bürgergespräch mit Dirk Wiese auch deutlich zum Ausdruck gebracht. Immer mehr junge Leute verlassen aus diesem Grund den Ort.

Ein weiteres Thema war der dichte Bewuchs direkt an den Wohnhäusern. Die geordnete und gepflegte Bepflanzung durch den gesamten Ort, die in den letzten Jahren mit Dorferneuerungsmitteln angelegt wurde, wird von der Dorfgemeinschaft geschätzt und auch gepflegt. Allerdings ergeben sich in vielen Bereichen erhebliche Probleme durch alten Bewuchs, der sich häufig nicht auf städtischen Grundstücken befindet und es somit nur schwer möglich ist, die Verantwortlichen mit der Problematik zu konfrontieren. Hier soll nun eine gemeinsame Lösung gefunden werden.

Die Brilon-Walder bedankten sich bei Dirk Wiese für seinen Besuch und freuen sich schon jetzt auf ein Wiedersehen – vielleicht beim Weihnachtsmarkt am Waldbahnhof am 3. Advent.

Dieser Artikel wurde bisher 288mal aufgerufen.